Wir stellen Ihnen die Rasse MAGYAR VIZSLA vor !

Magyar f333efce9308d9e289a3e54f60a1ff21.jpg

 

Charakter

Freundlicher, feinfühliger Gefährte

Ein gut sozialisierter Magyar Vizsla ist nicht nur farblich ein echtes Goldstück: Die Rasse gilt als freundlich und sozialverträglich gegenüber Mensch und Tier. Wenn er ausreichend Beschäftigung erhält, verhält der Ungarische Vorstehhund sich in seinem Zuhause ausgeglichen. Insgesamt ist er ein lebhafter Vierbeiner, der gerne überall mit dabei ist. Obwohl er ein großes Selbstbewusstsein hat, ist er feinfühlig und sensibel für die Stimmung im Rudel. Apropos Rudel: Diesen Hunden ist der Anschluss an ihre zweibeinige Familie sehr wichtig.

 

Ungarischer Allrounder für Jagd und Sport

In erster Linie ist der Magyar Vizsla ein Jagdhund. Er verfügt über einen hervorragenden Spürsinn, gute Vorsteh-Eigenschaften und apportiert auch im Wasser. Dabei ist er sehr ausdauernd und schnell. Doch auch außerhalb der Jagd bieten sich viele Möglichkeiten, den Vizsla zu beschäftigen. Nach einem angemessenen Training eignen sich ausgewachsene Hunde beispielsweise als Begleitung beim Radfahren oder Joggen. Darüber hinaus interessiert sich der vielseitig talentierte Hund für Aufgaben mit Köpfchen oder Nase. Viele Magyar Vizslas lassen sich mit Begeisterung zum Rettungshund ausbilden – übrigens auch bei der Wasserrettung. Zwar sind manche Welpen oder Junghunde gegenüber dem nassen Element noch skeptisch. Doch die meisten erwachsenen Magyar Vizslas lieben das Wasser. Da der Ungarische Vorstehhund eng mit seinem Zweibeiner zusammenarbeitet, kommen auch Agility oder Obedience in Frage. Finden Sie heraus, was Ihnen gemeinsam mit Ihrem Vizsla am meisten Freude bereitet.

Passt ein Magyar Vizsla zu mir?

Nicht nur Jäger können Vertreter der Rasse artgerecht auslasten, doch wer sich für einen Magyar Vizsla interessiert, sollte nicht bequem sein. Dieser Hund verlangt viel Beschäftigung, die Zeit braucht. Durchschnittlich sollten Sie in der Lage sein, Ihrem tierischen Gefährten ein bis zwei Stunden Bewegung pro Tag sowie eine halbe Stunde Kopfarbeit zu ermöglichen – und das im besten Fall für die nächsten 14 Jahre. Zudem bringen Sie im Idealfall Hundeerfahrung mit, bevor ein Magyar Vizsla bei Ihnen einzieht.

Die Rasse eignet sich nicht für die Zwingerhaltung, braucht allerdings nicht unbedingt ein Haus mit großem Grundstück. Wichtiger ist die tägliche Auslastung außer Haus sowie ein enger Familienanschluss. Wer dennoch Haus mit großem Garten besitzt, sollte diesen unbedingt ausbruchssicher gestalten. Übrigens: Wer einen Wachhund sucht, findet geeignetere Rassen, obwohl der Magyar Vizsla sein Revier sowie seine Lieben im Ernstfall beschützen wird.

Mit Kindern kann der Ungarische Vorstehhund enge Freundschaften schließen. Dennoch sollten kleine Kinder nie ohne Aufsicht mit dem Hund sein. Denken Sie ans Zeitmanagement: Auch bei kleinen Kindern in der Familie benötigt der Vizsla täglich seine Beschäftigung in der freien Natur. Die Rasse gilt als sehr anhänglich – überlegen Sie, ob Sie Ihren Vierbeiner künftig mit in Urlaub nehmen können. Eine Trennung wird Ihrem Gefährten schwerfallen. Ansonsten ist es sinnvoll, ihn bereits vom Welpenalter an mit der Urlaubsbetreuung bekannt zu machen.

Überschlagen Sie im Vorfeld die Kosten, die neben den Investitionen zu Beginn – Kaufpreis, Grundausstattung – künftig regelmäßig auf Sie zukommen. Hierzu zählen ein hochwertiges Futter sowie Hundesteuer und Hundehaftpflichtversicherung sowie Tierarztkosten.

Kontrollierte Magyar Vizsla Zucht

Walsdorf Karin

6276 Hohenrain

Tel. 079 757 46 25